ALPENRIND bayern Starker Partner der Landwirtschaft in der Region

Mit 1. Juli 2015 hat die ALPENRIND GmbH die operative Leitung des Schlachthofes Traunstein übernommen.

Seit 2008 erfolgt die Vermarktung des Rindfleisches der Erzeugergemeinschaften Traunstein und Miesbach unter der Marke ALPENRIND bayern. Am Standort in Traunstein werden rund 55.000 bayerische Rinder jährlich verarbeitet. Am Standort Salzburg werden die Rinderhälften und Rinderviertel weiter veredelt.

Die Zusammenarbeit mit ALPENRIND salzburg und somit der OSI Gruppe bedeutet für Landwirte, Erzeugergemeinschaften und Viehhändler aus der Region den Zugang zu internationalen Märkten und einen gesicherten Absatz. Der Fleischhandel in Deutschland profitiert dadurch von zuverlässigen Liefermengen zu marktgerechten Preisen, und der Konsument kann sich darauf verlassen, Ware höchster Qualität zu erhalten.

Investitionen in Modernisierung

Der Betrieb in Traunstein besteht bereits seit dem Jahr 1965. Im Jahr 2004 wurde dieser von den Erzeugergemeinschaften Traunstein und Miesbach von der Stadt Traunstein übernommen. Durch das Engagement von ALPENRIND konnte der Standort für die Region langfristig gesichert werden. Mehr als eine Million Euro wurden bisher in die Modernisierung der Produktionstechnik investiert. Die Absicherung des Standorts ist auch für Umwelt und Tierschutz von Vorteil, da für die Tiere so nur kurze Transportwege anfallen.

Bestmöglicher Tierschutz

Tierschutz wird bei ALPENRIND groß geschrieben. Dazu zählen neben kurzen Wegen vom Erzeuger zum Unternehmen der artgerechte Transport und die durchgehende tierärztliche Kontrolle von der Übernahme an sowie modernste Betäubungstechnik.

Weitere Infos zum ALPENRIND-Standort Salzburg >>